Skip to content

TCC Oktober

Der erste normale Durchlauf in den neuen heiligen Hallen ist gestartet. Also, alle Stände auf null und daraus neue Gruppen losen. Dabei waren 14 Spieler, die sich in zwei Siebener Gruppen naturgemäß aufteilten.

In Gruppe A setzte sich Max vor Frank P. , Melanie, Frank K, Detlef, Julia und Chris um sich in dieser Linie fürs Achtelfinale aufzustellen.

Die B Variante endete für Sven, Uli, Jörg, Vuk, John Jens und Oli ebenso nach harten Kämpfen.

Alle gespielten Achtelfinalpartien hier notiert:

10 Ball: Vuk vs. Detlef 4:2
Snooker: Frank K. vs. John 0:2
9 Ball: Jörg vs. Julia 1:4
8 Ball: Melanie vs. Jens 4:1
Snooker: Uli vs. Chris 2:0

Viertelfinale

Max gegen Vuk 2:1
Sven gegen John 2:1
Frank P. gegen Julia 2:0
Uli gegen Melanie 2:0

Halbfinale

Max gegen Uli 2:0
Sven gegen Frank P. 0:2

Die Endspiele wurden jeweils vertagt, hier die Ergebnisse:

Spiel Platz 3: Sven gegen Uli 3:1

Finale: Max gegen Frank P. 2:3

Das Highbreak teilten sich mit 24 Sven und Frank. Die Rennleitung hat daher entschieden, dass beide die 100 Punkte bekommen.

TCC August: 10 Spieler - Wilde Gruppen

In Auslosung A wirbelte Rainer alles durcheinander. Er schlug sie einfach mal alle und verwies Frank P., Frank K., Jens und Wieder-Neuling Peter auf die nachfolgenden Ränge.

In Auslosung B holte sich Jörg in der letzten Poolpartie gegen Sven den Gruppensieg. Es folgten Alex, Sven, Klaus und Julia.

So ging’s dann also ins Viertelfinale, hier die Ergebnisse:

Rainer gegen Klaus 2:1

Jörg gegen Jens 2:0

Frank P. gegen Sven 2:1

Alex gegen Frank K. 2:0

Vor dem Halbfinale stärkten sich noch mal alle für die nächste Mission. Die einen fürs Halbfinale, die anderen für die Couch.

Halbfinale:

Rainer gegen Alex 0:2

Jörg gegen Frank P. 0:2

Finale und Spiel um Platz 3:

Rainer gegen Jörg 0:2

Alex gegen Frank P. 2:1

Nennenswerte Breaks gab es in diesem Turnier leider gar nicht.

Wir gratulieren dem neuen Sieger und schauen wie es mit der TCC weitergeht.

TCC Juli ... alles wie gehabt?

Nicht ganz, immerhin durften wir bei diesem Turnier drei Frauen begrüßen: Angelika, Melanie und Julia.

Allerdings ging es aufgrund der Teilnehmerzahl wieder einmal in eine ausgedehnte Gruppenphase, aber genau das ist die Seele von dem Turnier.

Letztlich setzte sich in Gruppe A Sven vor Hamid, Angelika, Frank K., Detlef und Melanie durch. Wobei es hier noch zu einem schönen Pool Blue um die Plätze drei , vier und fünf kam. Dieses gewann immerhin Angelika.

Die Mammutgruppe gewann Neueinsteiger Jörg vor Frank, Wiedereinsteiger John, Jens, Julia, Patrik und Klaus.

Achtelfinale:

10 Ball: Jens vs. Detlef ?:4
Snooker: Frank K vs. Julia 0:2
9 Ball: John vs. Melanie 4:?
8 Ball: Angelika vs. Patrik ?:4
14/1: Hamid vs. Klaus 0:1

Viertelfinale: Snooker 15 rote.

Frank P. vs. Patrik 2:1
Klaus vs. John 0:2
Jörg vs. Julia 2:1
Sven vs. Detlef 2:0

SemiFinale:

Jörg vs. John 0:1
Sven vs. Frank 0:2

Spiel um Platz 3:

Jörg vs. Sven 0:2


Finale

Frank vs. John 2:0


Das High-Break geht mit 22 an Jens und an Patrik. Weitere Breaks ab 20 gab es nicht.

Juni-TCC: 16 Spieler - Drei Gruppen mit Sweets

Ja, das gibt es bei der Tcc, denn Planung und Wirklichkeit sind nicht immer gleich.

So sammelten sich also 16 Spieler dennoch in drei Gruppen und ließen in Gruppe A eine vermeintliche Überraschung aufkommen. Patrik setzte sich vor Sven, Hamid, Max und Melanie durch. Melanie merkte man ihre längere Abstinenz vom Kugelschubsen etwas an, aber dies könnte sich ja ändern.

In Gruppe B hätte man aufgrund der Anzahl der Franks bestimmt sowieso auf einen Gruppen Ersten mit Namen Frank getippt. Aber tatsächlich setzte sich Frank Parolin auch als Favorit durch und zeigte auf diesem Weg auch schon wieder zwei zwanziger Breaks. Frank Schumacher sicherte sich den zweiten vor Detlef, Frank Kapuczinski und Oli.

Gruppe C hatte wohl als Motto dass der von Julia mitgebrachte Kuchen mehr Zeit zum Bestaunen bekommen sollte. Schließlich beschäftigte Sie sich so lange mit den Gruppenspielen, das für die anderen genügend Zeit zum Verzehr war. Zumindest Peter schien durch den Kuchen einen ordentlichen Schub zu bekommen, warum erkennt ihr wenn ihr weiter liest.

Schließlich setzte sich ein alter Bekannter vor Jens Peter, Julia, Klaus und Rainer durch. Welcome back Chris.

So, nun für alle ab ins Achtelfinale:

Patrik siegt in 14.1e gegen Rainer

Frank P. im Snooker 2 : 0 gegen Klaus

8-Ball: Chris gegen Melanie 4:2

Snooker: Sven gegen Julia 2:1

9-Ball: Frank Sch. gegen Max 3:4

Jens im Snooker gegen Frank Kapuczinski 0:2

10-Ball Hamid gegen Oli 4:3

Peter im Snooker gegen Detlef 2:0

 

Viertelfinale

Patrik gegen Peter 1:2

Frank P. gegen Hamid 2:0

Chris gegen Frank K. 0:2

Sven gegen Max 2:0

 

Halbfinale

Peter gegen Sven 0:2

Frank P. gegen Frank K. 2:0

Danach waren aber alle platt und die finalen Spiele wurden verschoben. Hier die Ergebnisse

 

Spiel um Platz 3

Peter gegen Frank K.: 3:1 Sieg für Peter

 

Finale

Sven gegen Frank P. 1:2

Mai-TCC

Zwei Siebener-Gruppen garantierten dieses Mal allen Startern ein buntes Rollen-Spiel mit sechs Gegnern.

Trotz der vielen zu spielenden Partien waren wir recht schnell durch, so dass das Achtelfinale schnell rief.

In Gruppe B mussten Max, Detlef und Rainer sich allerdings via PotBlue noch um die Plätze 3,4 und fünf streiten. Letztlich egal, denn gesetzt fürs Achtelfinale waren eh alle. Etwas überraschend konnte sich der endlich mal wieder auftauchende Hamid knapp den Gruppensieg vor Frank P. sichern. Von diesem Kontrahenten gibt es später noch was zu lesen.

Letztlich haben beide Gruppen Spaß und viele Regel-Fragen konnten auch mal wieder beseitigt werden. Also das

Achtelfinale:

14 / 1: Uli vs. Jens 1:0
Frank P erwischte das entstandene Freilos
8-Ball: Julia vs. Patrick 4:2
9-Ball: Rainer vs. Olli 4:1
Snooker: Frank K. vs. Detlef 0:2
10-Ball: Max vs. Klaus 1:4

Viertelfinale: (ab hier immer alles Snooker)

Sven vs. Klaus 2:0
Hamid vs. Detlef 2:1
Uli vs. Rainer 2:1
Frank P. vs. Julia 2:1

Halbfinale:

Sven vs. Frank 2:1
Hamid vs. Uli 1:2

Die finalen Spiele wurden vertagt und je für Frank und für Sven entschieden.

Somit sind Uli auf zwei und Hamid auf vier gelandet.

Mal schauen was uns der Juni bringt. Auf jeden Fall wieder freudige Gesichter.

Oster-TCC - First Avengers?

In 2 Gruppen starteten 10 experimentierfreudige Spieler in die neue Ära der TCC. Alles auf Anfang, keine gesetzten Spieler, neue Strategien und kennenlernen neuer (aller Pool-Varianten) Spiele. Dies war das Motto, die Aufgabe.

Diese Aufgabe wurde sehr schön durch das Zusammenwirken dieser Gemeinschaft gelöst. Es war schön zu beobachten, dass der Geist des „Zusammen“ auch unter dem neuen Konstrukt in der TCC zu wirken bereit war. Dafür danke ich allen Teilnehmern.

Zum Geschehen:

Gruppe A mit Frank K., Julia, Max, Klaus und Jens machten das eigentlich unmögliche möglich. Am Ende der 10 Partien hatten ALLE Spieler Gleichstand!!! Alle hatten je 2 Partien gewonnen und verloren. Also gemeinschaftlich teilen ist ja nett, aber doch nicht so Leute. :-D

Somit mussten wir direkt eine Besonderheit der TCC auspacken: Das Pot-Blue!!! Nur diesmal ging es für alle fünf um die einzelnen Platzierungen in der Gruppe.

Jens setzte in den Runden 4+5 die ersten 2 Wirkungstreffer. Gefolgt von Julia, Frank und Max. Nach 11 Runden ca. hatte Klaus das bittere Nachsehen. Er erntete aber von allen Beteiligten einen dicken Applaus für seine Leistungen in den Spielen, aber auch für die Hilfsbereitschaft im Verlauf der Vorrunde.

Gruppe B hatte direkt in der 1. Runde den Dauerbrenner der letzten Jahre zwischen Frank P. und Sven parat. 10-Ball. Die Partie endete nach 0-2 noch 3-2 für Frank. Für Peter, Detlef und Oliver liefen die Spiele auch sehr ausgeglichen. Letztlich fand aber der 5. Platz in Peter einen Beleger.

Viertelfinale

Jens vs. Oliver    2:0

Frank P. vs. Max    2:1

Julia vs. Detlef    2:0

Sven vs. Frank K.    2:0 (nach enormer Gegenwehr, puuh..)

Halbfinale

Jens vs. Sven    0:2

Frank P. vs. Julia    2:0

 

Julia schenkte Jens das Spiel um Platz 3

Finale

Sven vs. Frank P.    2:1

 

Es gab auch wieder Breaks. Frank P. schoss mit einer 30 das Höchste. Ansonsten ergaben sich im Turnierverlauf 5 weitere Breaks über 20.

Für den Start waren 10 Teilnehmer natürlich ein schönes Feld um vieles testen zu können. Wir haben aber schnell gemerkt, dass wir diese Tuniervariation sicherlich auch gut mit 20 Mitspielern gestaltet bekommen werden.

Daher, fühlt auch Ihr Euch gerne eingeladen den netten Geist des TCC zu erleben. Es kostet nichts aber es bringt viel Freude.

Wir freuen uns auf Euch!